BLEIB KLAR! eine Kampagne der Verkehrssicherheits- aktion GIB ACHT IM VERKEHR. 
It’s partytime! – mit PartyPass Die Erleichterung für Kontrollen zum Jugendschutzgesetz Veranstalter dürfen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen1  die Personalausweise inkl. Kopien beim Einlass Jugendlicher bei Veranstaltungen nicht mehr einbehalten. Warum PartyPass? Damit Jugendliche unter 18 Jahren weiterhin bei Festen eingelassen werden, können sie den PartyPass unter http://www.partypass.de/  herunterladen und mit persönlichen Daten wie Name, Geburtstag und Telefonnummer der Eltern ausfüllen. Beim Eintritt in eine Veranstaltung überzeugt sich der Veranstalter, dass die Daten des PartyPasses mit denen des Personalausweises übereinstimmen. Anschließend verbleibt der PartyPass beim Veranstalter solange, bis die bzw. der Jugendliche die Veranstaltung verlässt (spätestens 24:00 Uhr). Veranstalter können so die Bestimmungen des Jugendschutzes überwachen und damit einhalten. Für Jugendliche geht es jedoch vorrangig darum, dass sie Veranstaltungen besuchen können und nicht wegen ihres Alters ausgeschlossen werden. PartyPass - Die Idee „… Die Idee PartyPass ist im Landkreis Biberach (Baden-Württemberg) entstanden. Die dortigen Fachkräfte haben die Idee, die ursprünglich von Jugendlichen kam, mit dem Jugendhaus Laupheim weiterentwickelt und mit großem Einsatz im "Realbetrieb" getestet und optimiert. Zeitgleich wurde im Landkreis Sigmaringen ein Wettbewerb unter den Veranstaltern für die beste Idee zum Umgang mit dem neuen Personalausweisgesetz ausgeschrieben. Den 1. Preis gewann das Jugendhaus Laupheim mit der Idee des PartyPass. Die Landkreise Sigmaringen und Biberach haben dann zusammen die Homepage www.partypass.de entwickelt und für die Verbreitung der Idee gesorgt. Viele Landkreise des "Landesnetzwerks Neue Festkultur" setzen den PartyPass inzwischen um. Der Zugang ist aber grundsätzlich für alle offen - und auch gewünscht! …“ so kann es auf der Website www.partypass.de nachgelesen werden. „… Den PartyPass gibt es NUR auf der Homepage www.partypass.de! Er ist eine geschützte Marke, darf also nur zum vorgesehenen Zweck verwendet werden. Eine PDF-Datei steht zum Download bereit, die am eigenen Rechner ausgefüllt und ausgedruckt werden kann/muss ...“ NETZWERK NEUE FESTKULTUR Wir unterstützen die Initiative NETZWERK NEUE FESTKULTUR im Land Baden-Württemberg - mehr unter http://www.gesundheitsamt-bw.de/oegd/Netzwerke/Festkultur/Seiten/default.aspx Es handelt sich um ein interdisziplinäres Netzwerk mit Vertretern aus Kommunen und Landkreisverwaltungen, der Polizei, der Suchtberatung und der Sozialarbeit aus den Landkreisen sowie dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg. Ziele: Bündelung der unterschiedlichen Aktivitäten in den Landkreisen Angleichung von Regelungen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten Vervielfachung von guten Ideen und funktionierenden Projekten Gemeinsame Weiterentwicklung der Festkultur-Idee u. a. zu Maßnahmen zur Alkoholmissbrauchsprävention bei Festen mit Elementen der Selbstverpflichtung und einheitlichen Genehmigungsverfahren etc. Der PartyPass ist hierzu ein wichtiger Beitrag.
1Seit Inkrafttreten des neuen Personalausweisgesetzes darf bei Eingangskontrollen von öffentlichen Veranstaltungen der Personalausweis minderjähriger Besucherinnen und Besucher nicht mehr einbehalten werden.